Hochwertige Optik für die Inneneinrichtung der Realschule am Rhein

K1600_Workshop MöblierungAm vergangenen Dienstag und Mittwoch fanden zwei Workshops zur „losen Möblierung“ unserer neuen Schulgebäude für die GG Freinet-Schule-Köln und die Realschule am Rhein statt.
Die verantwortlichen (Innen-)Architektinnen Raphaella Burhenne de Cayres und Dorle Zweering vom Architekturbüro Gernot Schulz (Köln) stellten ihre Ideen den interessierten Pädagoginnen und Pädagogen und Schulleitungen sowie den Planerinnen und Planern der Stadt Köln vor. Einige wenige Vorschläge wurden kontrovers diskutiert, die meisten Ideen für Farben und Möbel stießen aber auf deutliche „Gegenliebe“. Gemeinsame Linie für die neuen Schulgebäude ist es, durch die Verwendung von ansprechenden Farben und einladenden, flexiblen Sitz- und Schreibmöbeln eine angenehme Atmosphäre zum Verweilen zu schaffen.
Nicht nur die Sitzgruppen mit Stühlen und Tischen in Trapezform wird es geben, sondern auch robuste Bodenkissen aus Textil und Sitzwürfel aus Kunstleder. Sogar Hochflor-Teppiche, die zum Lesen und Sitzen auf dem Boden einladen. Hiermit soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass Kinder und Jugendliche heute im rhythmisierten Ganztag viel Zeit in den Gebäuden verbringen. Sie sollen sich in ihrer Schule wohl fühlen und auch einmal entpannen können.
Die Farben der Realschule changieren in entspanntem Blau für die beiden unteren Stockwerke und Grün für die oberen – die Grundschule wird ebenfalls im Wechsel von vier verschiedenen Blau- und Grüntönen eingerichtet. Farbig gestaltet werden: der Boden, die Festeinbauten, Sitzwürfel und Trennwände. Außenwände, Tische und Stühle hingegen sollen neutral bleiben. Die Planer erhoffen sich, durch die hochwertige Optik der Einrichtung auch einen „Impuls für mehr Achtsamkeit“ auszulösen und Vandalismus vorzubeugen, so der fachlich beratende Architekt Erich F. Pössl.