Schullandheim des Hansa-Gymnasiums öffnet seine Türen für die BAN

hausDas Hansa-Gymnasium ist die einzige Kölner Schule, die seit den 50er Jahren bis heute über ein eigenes Schullandheim verfügt. Doch nicht nur Hanseaten dürfen sich hier einmieten.
Auch andere Schulklassen und Kinder- und Jugendgruppen sind  willkommen. Mit seiner Lage inmitten eines großen Parks und den herrschaftlichen Aufenthaltsräumen erinnert es ein wenig an das Internat von Hanni und Nanni. Nur dass das „Schloss Bouvier“ in Niedersgegen (Südeifel) etwas kleiner ist: 70 Schüler- und fünf Betreuerzimmer bietet das Haus auf zwei Etagen. Der dazu gehörige Park ist dafür um so größer. Auf 40 000 Quadratmetern fließt ein kleiner Bach, es gibt einen Fußball- und einen Basketballplatz, mehrere Tischtennisplatten, eine kleine Turnhalle und einen Minigolfplatz. Langeweile kann in Niedersgegen und Umgebung kaum aufkommen, denn im Umkreis von 20 Kilometern liegen ein Freibad, ein Hochseilgarten, ein Wasserfall und weitere Sehenswürdigkeiten. Außerdem gibt es die Möglichkeit Kanu auf der Sauer zu fahren, durch den Deutsch-Luxemburgischen Nationalpark. Ab einer Belegungszahl von 15 Personen kann man hier interessante und erholsame Tage verbringen. Wer an einem Aufenthalt im Schlösschen interessiert ist, kann sich auf der hauseigenen Website informieren.

betreuer
turnhalleDoch so ein Schloss im Park möchte gepflegt sein und bedeutet auch Arbeit. Aktuell nimmt das Hansa-Gymnasium Köln deshalb an einem Spendenwettbewerb für Schulen teil. Die Initiator/innen der Wettbewerbsteilnahme erläutern hierzu: „Sollten wir unter den ersten 50 Plätzen sein, würden wir neue

Spielgeräte, Seilchen und Bälle anschaffen. Sind wir unter den ersten zehn, könnten wir sogar das Dach der Turnhalle im Park sanieren.“
Bei der aktuellen Abstimmung der Sparda-Spendenwahl hat jede/r Interessierte noch bis zum 12.05.2016 die Möglichkeit das Schullandheim zu unterstützen. Hier geht es zur Abstimmung.