Fortbildung der Lesepatinnen und -paten in der Freizeitanlage Klingelpütz

SONY DSCDen Lesekindern Zeit und Zuwendung schenken, gezielt auf sie eingehen und so ihre Lese- und Sprachkompetenz fördern, das ist die Hauptaufgabe der Lesepatinnen und -paten.
Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Die ehrenamtlichen Patinnen und Paten hierin zu unterstützen, das ist Ziel des jährlichen Weiterbildungs-angebots, das die Freizeitanlage Klingelpütz für die Bildungsland-schaft Altstadt Nord organisiert. Im Februar fand wieder ein Seminar statt, diesmal unter Leitung von Walpurga Riepen, einer erfahrenen Fachfrau für Lesementorenprogramme. Yan Ristau, Leiter der Freizeitanlage Klingelpütz berichtet: „Die Tagesfortbildung gab den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in verschiedenen Aspekten Ihrer Lesepatentätigkeit weiterzubilden. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund war der Schwerpunkt. Weitere Themen waren die Gestaltung der Lesepatenstunde, die Lesemotivation, Rechtschreibung, Grammatik und das Erstellen von Themenmappen.“
Nicht zuletzt dank des Internets gibt es mittlerweile eine Vielzahl von kostenfreien Arbeitsmaterialien, die im Rahmen der Lesepatenschaften eingesetzt werden können. Diese stellte die Referentin vor und ermutigte die Lesepatinnen und -paten auch, ihre eigenen Themen und Fragestellungen einzubringen.
Yan Ristau zeigt sich begeistert vom Engagement der ehrenamtlichen Teilnehmer/innen: „Sie arbeiteten aktiv mit und zeigten im Anschluss ihre volle Zufriedenheit mit der Referentin und der Gestaltung des Tages. Und wir freuen uns natürlich über die vielen  Anregungen und Ideen, von denen bald auch die Lese-Patenkinder profitieren werden.“ (Foto: Freizeitanlage Klingelpütz)