Projektwoche „Zukunftsräume“ vom 15. bis 18. Februar 2011 im Hansa Gymnasium

Alljährlich organisiert das Hansa-Gymnasium als Unesco-Projektschule eine Projektwoche – dieses Jahr zum Thema „Zukunftsräume“.

In 34 Workshops werden auf vielfältige Weise „Zukunftsräume“ erforscht. Schüler/innen der Stufen 5 bis 12 arbeiten jahrgangsübergreifend zum Oberthema. Es geht etwa darum Klangräume der Zukunft zu schaffen, sich kritisch mit Gen- manipulation auseinanderzusetzen, eine Welt von morgen zu konstruieren, zu lernen, wie sich Technologie, Architektur und Arbeitsmarkt wandeln werden, oder auch sich die Frage nach dem Glück zu stellen. Erstmalig wird eines unserer Projekte in Kooperation mit der Bildungslandschaft Altstadt Nord stattfinden, werden Eltern Workshops leiten. Zum zweiten Mal kooperieren wir mit der Christophorus- schule Bonn (Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) – diesmal im „Integrativen Tanztheater – Gemeinsam die Zukunft bewegen“.

Eine kleine Auswahl weiterer Arbeitskreise:

  • „Der letzte macht das Licht aus!“ – Energien der Zukunft (Modelle zur Präsentation alternativer Energien)
  • Fluchtpunkt Mars: Nachrichten aus dem All (interaktives Theaterstück)
  • Kindheit gestern, heute und morgen (eigens verfasste und gestaltete Bücher)
  • Klimawandel – Patient Weltklima … steht uns das Wasser bis zum Hals? (Podiumsdiskussion, Film, Selbstlernmodul)
  • „Der sprechende Kühlschrank“ – Alltagsgegenstände in die Zukunft gedacht (Ausstellung selbst gefertigter Modelle).

Eine Schüler- und Lehrerjury nominiert die besten Projekte. Die Vorstellung und Aufführung aller Ergebnisse findet am Freitag, dem 18. Februar, in der Zeit von 17-20 Uhr im Hansa-Gymnasium (Hansaring 56, 50670 Köln) statt. Wir laden Sie herzlich zur Vernissage um 17 Uhr ein.

Kontakt: Marie Blank, Tel. 0221/6200800, marie.renard@gmx.de