Klein und Groß feierten gemeinsam den Ersten Spatenstich

K1024_Spatenstich 3_jiEs wird in die Chronik der BAN eingehen: am frühen Nachmittag des 25.08.2015 feierten rund 400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene den symbolischen ersten Spatenstich zu unserem Bauprojekt.
Ausgeführt wurde er von Oberbürgermeister Jürgen Roters und Stifter Carl-Richard Montag auf dem alten Schulhof am Gereonswall. Im Hintergrund hörte man leise die beginnenden Sanierungsarbeiten im denkmal-geschützten Grundschulgebäude. Auf diesem Schulhofgelände werden außerdem zwei neue Gebäude entstehen: eines für den zu errichtenden Fröbel-Kindergarten und eines für die Realschule am Rhein, die hierhin umziehen wird und künftig alle Jahrgänge ab der 5. Klassenstufe abdeckt. Weitere Gebäude wie Bibliothek und Mensa in und am Klingelpützpark werden folgen. Vor dem ersten Spatenstich hatten neben dem Kölner Oberbürgermeister, dem Stifter und den Architekten auch die Schüler/innen und Pädagog/innen der sieben beteiligten Einrichtungen die Möglichkeit, dem Projekt ihre Wünsche mit auf den Weg zu geben. Formuliert wurde u.a. die Schaffung von Orten zum Wohlfühlen und Lernen „voller fröhlichem Kinderlachen“. Das Lernen soll nach modernen Methoden und in inspirierender Umgebung stattfinden und „jedes Kind unabhängig von seiner Herkunft oder seiner Beeinträchtigung in der BAN seinen Lernplatz finden“.
Weitere Wünsche waren kurze Wege zwischen unseren Verbundeinrichtungen und eine Öffnung hin zum lebenslangen Lernen und in den Stadtteil hinein, auch was die Angebote im Freizeit- und Ganztagsbereich angeht. Bis dies alles verwirklicht ist, wird es aber leider noch ein paar Jahre dauern, darüber sind sich die Beteiligten bewusst. Erik Workel von den IAA-Architecten zitierte hierzu ein niederländisches Sprichwort „Köln und Aachen wurden nicht an einem Tag erbaut“ (Original: Keulen en Aken zijn niet op een dag gebouwd.“).

K1024_Spatenstich 4_jiK1024_Spatenstich 2_jiK1024_Spatenstich 7_ji
Die Plakate mit den Wünsche wurden von Gernot Schulz und Raphaella Burhenne de Cayres von der gernot schulz : architektur GmbH in eine eiserne Zeitkapsel gegeben, die traditionsgemäß einzumauern ist.
Bevor das Buffet im bunten Zirkuszelt eröffnet wurde, lenkte Michael Gräbener, gesamtverantwortlicher Projektleiter bei der Stadt Köln, noch den Blick des Publikums auf ein lebendige Schaubild. Menschen aus allen Einrichtungen hatten sich mit einem echten Netzwerk aus Garn verbunden. Mögen die Bauarbeiten mit so viel Freude und Elan vorangehen, wie sie hierbei ausstrahlten!     Pressespiegel
K1024_Spatenstich 6_jiK1024_Spatenstich 5_jiK1024_Spatenstich 1_ji