Jahresrückblick 2010, Infobrief 6-2010

Liebe Verbundmitglieder,
Liebe Interessenten der Bildungslandschaft,

das Jahr 2010 war für die Bildungslandschaft in vielerlei Hinsicht ein Jahr der Weiterentwicklungen. Nach dem Beginn der ersten Umgestaltungsplanungen in einigen Einrichtungen zu Anfang des Jahres wurde im Frühjahr der Rahmenplan für die BAN beschlossen und gleichzeitig das Verfahren für einen Bebauungsplan gestartet. Diese Entwicklungen wurden durch die Ideenkonferenz und die Durchführung zahlreicher Kooperationsprojekte der Einrichtungen begleitet.

Höhepunkte waren unter anderem das ArtSpecial und das sCOOL-HITs Konzert. Um die Projekte zu koordinieren und eine Anlaufstelle für die Einrichtungen, die Partner und Interessierte zu schaffen wurde Mitte des Jahres das BAN Projektbüro eröffnet.

Ein Meilenstein für die kommenden Jahre war im Herbst 2010 der Ratsbeschluss zur baulichen Realisierung der Bildungslandschaft Altstadt Nord, nach dem nun viele weitere Planungen starten können und die BAN in der Zukunft Gestalt annehmen kann. Lesen Sie all dies und mehr im Jahresrückblick.

Das Projektbüro der Bildungslandschaft, der Begleitausschuss und die Projektleitung wünschen Ihnen allen eine schöne Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011. Wir werden dann weiter über die Aktivitäten und Entwicklungen berichten.

Jahresrückblick 2010

Januar

– Entwurf zur Umgestaltung des Schulhofes Hansa Gymnasium
Im Rahmen des interdisziplinären Architektur-Schulprojektes arbeiten sechzig Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11 gemeinsam mit Lehrern und Architekten an einem Entwurf zur Umgestaltung des Schulhofes.

Februar

– Politische Einigkeit bei Diskussionen um Rahmenplan
Nach dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen ist klar, dass die Eckpunkte des Rahmenplans tragfähig und auch die Fragen der Schulstandorte geklärt sind. Der Begleitausschuss begrüßt dies und spricht sich in einer Stellungnahmen dafür aus, die Pläne bald mit politischen Beschlüssen zu hinterlegen.

März

– Ideenkonferenz
Im März findet die Ideenkonferenz statt. Diese konzentriert sich 2010 ganz auf die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Einrichtungen. Da diese im Fokus der zukünftigen Entwicklungen stehen thematisiert der Verbund in diesem Jahr ihre Ideen besonders.

April

– ArtSpecial
Das Kunstevent, dass seit 1996 in der unesco-projekt-schule Hansa-Gymnasium stattfindet, erweitert sein Spielprogramm auf den gesamten Raum der Bildungslandschaft und findet an mehreren Orten im Verbund gleichzeitig statt. 20 Künstler und Schülerteams aus sechs Einrichtungen der Bildungslandschaft Altstadt Nord lassen sich ein auf den künstlerischen Dialog ein. Bildende Künstler und Musiker arbeiten mit Schülern zusammen und diese richten für die eingeladenen Schriftsteller einen „Literarischen Raum“ ein, nachdem sie sich von deren Werken und Persönlichkeit haben inspirieren lassen. Am Ende der gemeinsamen Kunstproduktionen führt der Rundgang durch unterschiedliche Schulen und Freizeiteinrichtungen, die sich in Ausstellungs- und Klangräume auf Zeit verwandeln.

– BAN im Video
Kurze Videos erklären die BAN und die Strukturen des Projektes. Die Videos sind auf der Internetseite zu sehen.

– Neue Einrichtung 1
Mit der Bewerbung zweier Einrichtungen um die Aufnahme in die Bildungslandschaft wird der Prozess der Zusammenarbeit von Einrichtungen fortgesetzt. Die Celestin-Freinet Grundschule in der Dagobertstraße hat Ende April den Beschluss gefasst in die Bildungslandschaft Altstadt Nord umzuziehen.

Mai

– Halbjahreskonzert sCOOL-HITs
In der Aula der Grund- und Hauptschule findet das Halbjahreskonzert des Musikprojektes sCOOL-HITs statt. Ziel der Veranstaltung ist unter anderem, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich gegenseitig die bisherigen Ergebnisse vorstellen.

– BAN Informationmaterial
Neben den Videos wird das Faltblatt “BAN Kompakt” veröffentlicht, welches die Ziele der Bildungslandschaft und die Verbundeinrichtungen vorstellt. Ein neues Journal wird ebenfalls vorbereitet.

– Projekte
Ein Chor ist gegründet worden. Das Radio-Projekt BAN X produziert und sendet fleißig. sCOOL-HITs singt und probt.

– Neue Einrichtung 2
Die Realschule am Rhein fasst einen Beschluss, nach dem sie in die Bildungslandschaft Altstadt Nord umziehen möchte.

Juni

– BAN Projektbüro
Am 7. Juni nimmt das Vor-Ort-Projektbüro der Bildungslandschaft seine Arbeit auf. Das Büro dient mit seiner Arbeit der allgemeinen Unterstützung des Verbundes und bündelt Informationen innerhalb des Projektes. Interessierte können sich dort über laufende Projekte informieren, neue Projektideen äußern und Infomaterial über die Bildungslandschaft erhalten.

– Waggonfest und Sommerfest
Für die Freizeitanlage Klingelpütz gibt es einen besonderen Grund die Korken knallen zu lassen. Der Waggon der Einrichtung wird 35 Jahre alt. Er dient der Freizeitanlage als offener Kinderbereich und ist somit Treffpunkt für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Gleichzeitig planen, gestalten und organisieren die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Gereonswall selbstständig ein Sommerfest.

– Politischer Beschluss
Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, dass die Rahmenplanung als Grundlage der weiteren städtebaulichen Entwicklung dienen soll, es soll ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden, und es wird eine frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung geben.

Juli

– Journal für die Bildungslandschaft
Titelthema ist in dieser Ausgabe “Meilensteine – Kultur schaffen”. Unter diesem Motto wird ausführlich über das ArtSpecial berichtet, aber auch andere Themen, die die Bildungslandschaft bewegen finden sich im Journal wieder.

– Projekte
Es befinden sich zahlreiche Projekte in Planung und Durchführung: BAN Geschichtswerkstatt, Graffiti Projekt, Bau einer Grillstelle, BAN X Radioprojekt, sCOOL-HITs.

– Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
In der Aula des Abendgymnasiums findet die Vorstellung der Planung für den Bereich Bildungslandschaft Altstadt Nord im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Ca. 80 Personen kommen, üben Kritik, machen Anmerkungen. Politik, Verwaltung und Planer beantworten Fragen zum Projekt und nehmen die Anregungen auf.

August

– Informationen des Projektbüros
Neuigkeiten und Informationen zum Projekt Bildungslandschaft sind nun auch in einem Schaukasten am Gebäude veröffentlicht.

– Diskussion einer politischen Beschlussvorlage
Eine Beschlussvorlage zur baulichen Umsetzung der Bildungslandschaft wird innerhalb der Verwaltung beraten und durchläuft die Ausschüsse, um im September im Rat verabschiedet zu werden.

September

– Politischer Beschluss
Der Rat der Stadt Köln beschließt die Vorlage für die bauliche Realisierung der Bildungslandschaft Altstadt Nord. Im Beschluss wird der finanzielle und zeitliche Rahmen für die Planung der erforderlichen Hochbaumaßnahmen definiert. Es werden Aussagen zu den Investitionen in die Gebäude und die Höhe der dazu erforderlichen Planungskosten gemacht.

– Towergarten
Eine Gruppe von Verbundmitgliedern berät Konzepte und Entwürfe für die Gestaltung und Nutzung des Towergartens nahe der Stadtmauer. Dieser soll allen Einrichtungen als “offenes Klassenzimmer” zur Verfügung stehen.

– Beginn erster Baumaßnahmen
In den ersten Einrichtungen der Bildungslandschaft haben Baumaßnahmen begonnen. Im Rahmen des Konjunkturpaketes II wird das Gebäude der Grundschule energetisch saniert und das Abendgymnasium erhält ein neues Dach. Die Arbeiten beziehen sich im Wesentlichen auf die Gebäudehüllen.

– BAN im Internet der Stadt Köln
Unter der Adresse https://www.stadt-koeln.de/5/bildungslandschaften/ hat die Stadt Köln einen Internetauftritt der Bildungslandschaft erarbeitet. Dort stehen Informationen über das Projekt öffentlich zur Verfügung.

Oktober

– Herbstempfang: Erneuerung der Kooperation und Aufnahme der neuen Einrichtungen
Die Bildungslandschaft empfängt den Oberbürgermeister der Stadt Köln Jürgen Roters zur Erneuerung der Kooperationsvereinbarung. Diese wird von den Einrichtungen, der Stadt und der Montag Stiftung unterzeichnet. Damit wird der Auftakt für die kommenden konkreten pädagogischen und baulichen Entwicklungen gelegt. Gleichzeitig werden die zwei neuen Einrichtungen in die BAN aufgenommen, die Célestin-Freinet Grundschule sowie die Realschule am Rhein.

– sCOOL-HITs Konzert
In der Alten Feuerwache findet das Jahreskonzert des sCOOL-HITs Projektes statt. Viele der Gruppen aus dem vergangenen Jahr sind bestehen geblieben, einige neue haben sich gebildet und neben Schülerinnen und Schülern konnten auch Lehrerinnen, Lehrer und Eltern dafür begeistert werden, zu texten und zu komponieren und.

November

– Klausurtagung des Begleitausschusses
Der Begleitausschuss der BAN tagt um die Projekte und Aktivitäten im kommenden Jahr zu planen. Er einigt sich auf die Unterstützung von Verbundprojekten, die teilweise an die vorhandenen Aktivitäten anschließen, aber auch neue Projekte werden unterstützt.

– Kooperation Sek 1 zwischen Einrichtungen
Im Schuljahr 2010/2011 startete die Kooperation Sek 1 der Gemeinschaftshauptschule Gereonswall und der Freizeitanlage Klingelpütz. Schüler aller Jahrgangsstufen können drei mal wöchentlich ein frisch zubereitets Mittagessen in den Räumlichkeiten der Freizeitanlage einnehmen. Im Rahmen der Unterrichtseinheit EigenVerantowrtlichen Arbeitens, kurz EVA, bietet die Freizeitanlage außerdem in Absprache mit den Lehrern eine Förderung in den Kernfächern für ausgewählte Schüler an.

Dezember

– Realisierung von weiterem Projekt der Ideenkonferenz
Die Freizeitanlage Klingelpütz setzt in den Wintermonaten die auf der Jugendideenkonferenz prämierte Objektidee einer transportablen Fotostellwand um. Die Fotos sollen einen Beitrag zum Thema “Fremdsein” darstellen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Bildungslandschaft können Fotos zum Thema einreichen.