Hansa-Gymnasium – Planungs-Workshop: Naturwissenschaftliche Fachräume

CAM00295_jiAm vergangenen Dienstag tagte der zweite Planungsworkshop im Hansa-Gymnasium. Die Architekten, Lehrer/innen sowie Projektverantwortlichen der Stadt arbeiteten diesmal an der räumlichen Gestaltung des 1. UG des Altbaus, in dem die Naturwissenschaften angesiedelt sind.  Gemeinsam wurde entschieden, drei großzügige Experimentierräume mit jeweils ca. 90 qm für die Fächer Chemie, Biologie und Physik nebeneinander anzuordnen. In unmittelbarer Nähe wird es jeweils Platz für die Fachsammlungen geben. Die entsprechenden Unterrichtsräume werden von einem anderen Flurbereich aus zugänglich sein, wobei alle Chemie-Räume benachbart sind, um den Transport von Flüssigkeiten zu optimieren. Die Flure werden durch ansprechendes Mobiliar belebt, um für Arbeitsgruppen und in Pausen nutzbar zu sein. Schallisolierte Türen werden verhindern, dass Flurgeräusche in die Räume dringen. Austattungsmäßig sind u.a. vorgesehen: Active Boards, White Boards, W-Lan überall, sowie ein separater Raum für die Schülervertretung / Schülerzeitung.