Freinet- und Hansa-Schüler/innen entdecken „Graffitti als Kunst“

SONY DSCIn Großstädten wie Köln ist Graffitti schon längst nicht mehr nur gleichbedeutend mit Schmiererei, sondern es gibt auch Graffitti-Künstler, die von Firmen und Privatpersonen angeheuert werden, um Wände gezielt zu verschönern.
Diesem Ansatz folgte das Ideenkonferenz-projekt „Graffitti als Kunst“, das die Bildungslandschaft Altstadt Nord im Herbst und Winter 2014 durchführte. Projektpatin Sonja Gutt, die die Workshops zusammen mit einem professionellen Sprayer begleitete, stellt fest: „Es nahmen viele jüngere Kinder teil, u.a. aus der Freinet Grundschule und dem Hansa Gymnasium, weshalb wir sehr auf eine geeignete Schutzkleidung und den richtigen Umgang mit den Spraydosen geachtet haben.“ Am Ende entstanden wunderbare Graffittis auf Holzplatten, die die Kinder und Jugendlichen mit nach Hause nehmen konnten. Inhalte des Workshops, der im Innen- und Außenbereich der Freizeitanlage Klingelpütz durchgeführt wurde, waren neben der Einführung in Kalligrafie und der Erstellung von Skizzen auch ein Film zum Thema Streetart und rechtliche Fragestellungen. Allen Beteiligten hat es Spaß gemacht, den manchmal trüben Herbst- und Wintertage mit Farbe zu trotzen.
SONY DSC