Wiebke Lawrenz wird Koordinatorin der Bildungslandschaft Altstadt Nord

Wir freuen uns sehr, dass Wiebke Lawrenz seit Beginn des Jahres die Bildungslandschaft Altstadt Nord als Koordinatorin unterstützt. Als Mitarbeiterin der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft wird sie uns in dieser Position bei der Weiterentwicklung der BAN begleiten und beraten.

Bereits seit mehreren Jahren steht Frau Lawrenz unseren Einrichtungen bei der strategischen Weiterentwicklung, bei Klausurtagungen und den Workshops zum Betriebsmanagement zur Seite. Wir haben sie als kooperative und qualifizierte Begleiterin der Bildungslandschaft kennengelernt und freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.

Der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft danken wir, dass sie diese für die Weiterentwicklung der BAN so wichtige Unterstützung möglich macht.

Die Einrichtungsleitungen: Hülya Berk (Freinet-Schule-Köln, Grundschule), Stefan Koch (Abendgymnasium), Anja Dietz (Realschule am Rhein), Christina Jakobs (FRÖBEL-Kindergarten FröbelBANde), Erika Nausester-Hahn (Hansa-Gymnasium), Marika Prandl-May (Hauptschule Bülowstraße), Julia Vetter (Freizeitanlage Klingelpütz), Anna Willer (KSJ Tower)

„Es hat noch nie so fertig ausgesehen!“

Das war die frohe Botschaft der Schulleiterin Frau Anja Dietz. Halb ungläubig, halb freudig nahm die Schulgemeinschaft die Nachricht auf, dass der langerwartete Umzug nun kurz bevorstehe. Schon vor Bekanntgabe des offiziellen Umzugstermins krempelten die Lehrer*innen der RS am Rhein die Ärmel hoch und packten zusammen mit einigen Schülern unzählige Kartons. Sogar ehemalige Schülerinnen unterstützten tatkräftig und packten so ein Reagenzglas nach dem anderen ein – und deren gab es wirklich viele.

In der Woche vom 26.– 29.10.2020 fanden dann die letzten Vorbereitungen des Umzugs statt. Wie groß die Hilfsbereitschaft vieler Schüler*innen ist, das zeigte sich an diesen Tagen. Während des normalen Unterrichtsbetriebs muss doch die eine oder auch die andere Arbeitsanweisung wiederholt werden. Nicht so während der Umzugsvorbereitungen. Einmal angewiesen, Auftrag ausgeführt!

Die Schüler*innen verbrachten die letzten Tage im alten Gebäude in der Niederichstraße in freudiger Erwartung und sichtlich aufgeregt. Schon so viel hatten sie vom neuen Schulgebäude, der BAN und der Mensa gehört. Nun sollte es endlich soweit sein.

Fotos von Wiebke Lawrenz

Während die sorgfältig gepackten Kartons schon seit 29.10 2020 kontinuierlich verladen und zum neuen Standort transportiert wurden, machten sich einen Tag später die Lehrer*innen zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern zu Fuß auf den Weg von der Niederichstraße zum Gereonswall, um dort den Kindern ihre neuen Klassenräume und das neue Gebäude zu zeigen, ein modernes und sehr farbenfrohes Schulgebäude mit Blick in den Klingelpütz-Park und auf den Kölner Dom.

Blaue, grüne und himbeerfarbene Wände, Böden und Möbel, helle Klassenräume, Nischen mit Teppichen und bequemen Sitzgelegenheiten zum „Chillen“, Arbeitsecken in den Fluren, Teeküchen, neue dezentrale Toiletten, spannende Fluchttreppenhäuser, das alles wurde in den folgenden Tagen ausgiebig begutachtet, inspiziert und ausprobiert. Auch wenn sichtlich noch nicht alles fertig war, so wurde dieses Gebäude in den folgenden Tagen „unsere Schule“.

Text von Anne Steiger, Realschule am Rhein

Bienen-Projekt der BAN: Der erste BAN-Honig ist fertig!

Die Bienen-AG hat  unter der Leitung  von Gülsen Le Mharchi (Lehrerin für Biologie und Erdkunde am Hansa-Gymnasium) den ersten BAN-Honig produziert! Gerade noch rechtzeitig vor den Weihnachtsferien sind die ersten Gläser verteilt und verkauft worden.

Das Bienen-Projekt der BAN, ursprünglich als Aktivität zum Thema Bienenschutz aus der BAN-Ideenkonferenz 2019 hervorgegangen, hat sich inzwischen zu einem dauerhaften Projekt der Bildungslandschaft entwickelt.

Am Projekt waren und sind Schüler*innen mehrerer Jahrgangsstufen beteiligt: Nachdem Schüler der Stufe 9 das Projekt erfolgreich bei der Ideenkonferenz vorgestellt hatten, legte die Bienen-AG der Erprobungsstufe los, unterstützt von weiteren Kindern aus den Stufen 6 und 7. Im Herbst 2019 wurden die Bienenstöcke im BAN-Garten aufgestellt und die ersten Bienenvölker konnten einziehen. Kinder aus der Stufe 6 kümmerten sich ganz besonders um die Pflege und die Winterfütterung der Bienen im BAN-Garten. Sie  entwarfen und zeichneten auch die Etiketten für den BAN-Honig, während Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 diese Etiketten eigenhändig kolorierten. Und Schüler*innen der Stufe 7 säuberten die Bienen-Beuten, um sie wieder nutzbar zu machen. All dies wurde professionell und geduldig unterstützt durch den Imker Matthias Roth.

Das Endergebnis ist ein nachhaltiges und jahrgangsübergreifendes Großprojekt der BAN  – und ein gut mundender Bio-Honig aus dem BAN-Gebiet.

Text von Erika Nausester-Hahn, Hansa-Gymnasium

Foto von Erika Nausester-Hahn, Hansa-Gymnasium

Ein neues BAN-Mitglied: die Katholische Hauptschule Bülowstraße

Zukünftig: Katholische Hauptschule am Rhein

Die Städt. Kath. Hauptschule Bülowstraße kam 2019 als neues  Mitglied hinzu und ergänzt somit die Verbindung verschiedener Schulformen und Einrichtungen unter dem Dach der Bildungslandschaft Altstadt-Nord. Unseren derzeitigen Standort Bülowstraße werden wir voraussichtlich im August 2021 in einen schönen Altbau in der Dagobertstraße verlegen  und dann auch räumlich an die BAN heranrücken, sodass die gemeinsamen Aktivitäten noch intensiviert werden können. Mit unserem Umzug kommt auch ein neuer Name: Städt. Kath. Hauptschule am Rhein kurz KHS am Rhein.

Was sind wir für eine Schule? Vor allem sind wir eine Schule mit  netten und engagierten  Lehrerinnen und Lehrern, Mitarbeitern und Schülerinnen und Schülern J Als katholische Hauptschule sind christliche Werte unsere Grundlage. Bei uns sind Kinder aller Nationen, Religionen und Kulturen willkommen, die sich diesen Werten verbunden fühlen: Respekt vor Mensch und Eigentum, ein achtsamer Umgang miteinander,  ein verantwortlicher Einsatz für die   Gemeinschaft und Toleranz gegenüber Anderen. Der Zusammenhalt und ein friedliches Miteinander in der Schule sind uns außerordentlich wichtig.

Etwa 300 Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationen werden in den Stufen 5 bis 10 sowie in einer Internationalen Klasse bis hin zur Fachoberschulreife (FOR) von etwa 35 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.  Wir sind eine inklusive Schule, daher gehören   Lehrer für sonderpädagogische Förderung sowie für muttersprachlichen Unterricht in Türkisch und Italienisch zum Kollegium.  Außerdem sind  zwei Schulsozialarbeiter und eine Schulsekretärin in  unserem Schulteam. Alle diese Menschen sorgen dafür, dass man  an unserer Schule in guter Atmosphäre lernen und arbeiten kann.  

Wir geben unseren Schülern Zeit,   ihre Fähigkeiten zu entwickeln   und unterstützen sie dabei. So wurden wir zur  QuisS-Schule (QuisS = Qualität in sprachheterogenen Schulen) ernannt, da wir einen Schwerpunkt auf die  sprachliche Förderung legen,  denn Sprache sehen wir als  Schlüssel zu einem gelingenden Privat- und Berufsleben.  Außerdem haben wir eine Kooperation mit der Universität Köln, ehrenamtliche Lesepaten und nehmen teil an dem Projekt „Kicken und Lesen“.  Kicken und Lesen ist ein Projekt der SK Stiftung Kultur und der Stiftung 1. FC Köln, das Leseförderung und Spaß am Fußball verbindet.  

In unserem Schülercafé ÜMI bieten wir eine Übermittagsbetreuung an. Dort gibt es Spaß, Spiel, Hausaufgabenbetreuung und ein warmes Mittagessen. Durch das AOK-Projekt „Fit für die Schule“ bieten wir Pausensnacks in unserem Schulkiosk  an, außerdem Spiele für eine bewegte Pause, Fußball-, Tanz- und Tischtennis-AGs sowie eine Box AG mit dem Verein „Boxen macht Schule“. Der Erlös des  jährlichen Spendenlaufs kommt  sozialen Projekten zugute wie  einem Waisenhaus in Ruanda. Außerdem nehmen wir am  Karnevalsumzug teil und an Sportevents in der Stadt. Auch im sozialen Bereich wollen wir unsere Schüler fit machen, z.B. in unserer Streitschlichter AG, als Schulsanitäter,  Sporthelfer, im Sozialtraining,  durch Projekte  wie  das Buddy-Projekt, Next Level und Rock your life.

Berufsvorbereitung ist ein weiterer Schwerpunkt. Eine enge Vernetzung mit  Partnern in der Stadt ist uns dazu wichtig.    So ist  unser KURS-Partner die  Merzenich Bäckereien GmbH. Zu unseren weiteren Partnern gehören  neben den Mitgliedern der BAN die Kirchengemeinde St. Engelbert/St. Bonifatius, der Schulpsychologische Dienst, die Bezirkspolizei, das Jugendamt, das Handwerkerinnenhaus unsere Berufseinstiegsbegleiter von GFBB, das Jugendwerk Köln, AWB und die Arbeitsagentur.  

Wir freuen uns auch über einen Besuch oder Unterrichtshospitationen nach telefonischer Anmeldung unter Tel: 0221- 4922498-30 oder per Mail:  141021@schule.nrw.de

Schulleiterin Marika Prandl-May (rechts) und Konrektorin Andrea Könen ( links)
Foto von Ute Wittmaier (KHS Bülowstraße)