Architekturpreis NRW 2021 für die BAN

Zum achten Mal seit 1998 vergibt der BDA (Bund Deutscher Architektinnen und Architekten) Nordrhein-Westfalen den „Architekturpreis NRW“ und würdigt damit vorbildliche Beispiele aus allen Bereichen des Bauschaffens. Im Juli tagte die Jury in der Kulturkirche Liebfrauen in Duisburg und vergab zehn gleichberechtigte Preise – und die BAN ist dabei.

In der Begründung der Jury heißt es:

„BAN – BILDUNGSLANDSCHAFT-ALTSTADT- NORD
Architekt*in Gernot Schulz, André Zweering
Bauherr*in Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

Das lockere Ensemble aus verschieden großen fünfeckigen Gebäudevolumen erzeugt im wahrsten Sinne des Wortes eine „Bildungslandschaft“, einen innerstädtischen Campus mit hoher Identität und Strahlkraft innerhalb des Quartiers. Dieser Eindruck wird verstärkt durch die einheitliche Materialisierung und die wenigen, aber frei gesetzten Fensterformate. Der Verzicht auf eine Einzäunung ermöglicht die vielfältige Durchwegbarkeit des Schulgeländes und stärkt den Bezug zum Quartier und zu den umgebenden Parkanlagen.
So gelingt die Integration der Gebäude ins städtische Umfeld. Präzise gesetzte Ein- und Ausblicke schaffen den Bezug der Schulen untereinander und in den umgebenden Stadtraum. Erwähnens- und lobenswert ist auch das Zusammenwirken der Stadt Köln und der Montag Stiftung zur Konzeption und Programmierung einer zeitgemäßen Schulanlage für alle Altersstufen nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen – vorbildlich umgesetzt durch das architektonische Konzept der kompakten Baukörper mit jeweils eigener, identitätsstiftender Adressbildung sowie der intelligenten Anreicherung/Ergänzung der Erschließungsräume durch vielfältig nutzbare Nischen und informelle Lernzonen.“