BAN e.V. und städtische Planer

1. DER Begleitausschuss der BAN

Der Begleitausschuss der BAN setzt sich zusammen aus ein bis zwei Sprecher/innen je Einrichtung und ist das zentrale Gremium der BAN auf pädagogischer Ebene.

Logo– Hier werden die Entscheidungen getroffen zu den pädagogischen Vorgaben des Bauvorhabens und gemeinsamen Veranstaltungen und Projekten
– Zu bestimmten Themen lädt er Gäste ein, wie z.B. BAN-Schülervertreter/innen und Mitglieder pädagogischer oder baulicher Arbeitskreise. Außerdem entsendet er zwei Sprecher/innen in den städtischen Lenkungskreis.
Aktuell sind Mitglieder des Begleitausschusses:
Hülya Berk – Freinet Schule Köln * Marianne Bischoff – Jugendzentren Köln * Sabine Blumenthal – Abendgymnasium Köln * Lioba Brosch – KSJ Tower * Martina Frankenberger – Realschule am Rhein * Gregor Hippler – Abendgymnasium * Tobias Kunkemöller – Hansa Gymnasium Köln * Carolin Pless – BAN-Projektbüro (Protokoll) * Yan Ristau – Freizeitanlage Klingelpütz * Bärbel Klünter – Fröbel gGmbH * Ulrike Thiede – Hansa Gymnasium Köln
Kontakt: info(at)bildungslandschaft-altstadt-nord.de

2. Gremien der Stadt Köln

imagesGesamtverantwortlich für das Bauvorhaben ist die Stabstelle „Bildungslandschaft Altstadt Nord” der Stadt Köln.

– Die Stabstelle plant das Bauvorhaben. Sie setzt sich zusammen aus Mitarbeiter/innen des Amtes für Schulentwicklung und der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln (Leitung: Michael Gräbener, Martina Harr).

– Der Baufortschritt wird überwacht durch den städtischen Lenkungskreis der BAN, (Amt für Schulentwicklung, Gebäudewirtschaft, Grünflächenamt, gewählten Sprecher des Begleitausschusses der BAN und Experten der Montag Stiftungen. Er wird geleitet von Dr. Agnes Klein (Dezernentin für Bildung, Jugend und Sport), die an den Oberbürgermeister berichtet. Er trifft sich in regelmäßigen Abständen im Stadthaus Deutz.
Kontakt: michael.graebener(at)stadt-koeln.de
Internetseite der Stadt Köln zum Bauvorhaben

3. DER RUNDE TISCH
“schule— außerschulische Pädagogik”

(Text folgt)

4. Das Projektbüro des BAN e.V.

Im zweiten Stock der Freizeitanlage Klingelpütz liegt das Projektbüro der BAN. Es ist auch Sitz des Fördervereins BAN e.V. Die Aufgaben des päd. Projektbüros sind:

CPless_ji– Netzwerkkoordination der Einrichtungen
– Projektmanagement, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
– Öffentlichkeitsarbeit und Internetauftritt der BAN
– Kooperation mit den städtischen Planern und Projektbeteiligten, sowie den Montag-Stiftungen für Jugend und Gesellschaft und Urbane Räume
– Monatliche Sitzungen des BAN-Begleitausschusses: Vorbereitung, Mitwirkung und Umsetzung von Maßnahmen
– Abwickeln der Vereinsgeschäfte, Budgetsteuerung

Kontakt: c.pless(at)bildungslandschaft-altstadt-nord.de


5. Ban-SV

Die BAN-SV setzt sich aus den Schülervertretungen der einzelnen Einrichtungen in jedem Schuljahr neu zusammen und: 

– vertritt die fachlichen, kulturellen und sozialen Interessen der Schülerinnen und Logo BAN-SVSchüler, wirkt an Beratungen und Entscheidungen innerhalb der Bildungslandschaft mit und hilft bei der Organisation von gemeinsamen BAN-Veranstaltungen und Projekten
– tagt nach Bedarf und ist an den Orga-Teams zu Veranstaltungen beteiligt
Kontakt: ban.schuelervertretung(at)googlemail.com


6. fachliche Begleitung

montag jugend montag urbane räume
Die fachliche Begleitung wird geleistet durch die Experten für pädagogische Architektur der Montag-Stiftungen (Bonn). Sie:

  • übernehmen die Beratung hinsichtlich pädagogischer Architektur, organisieren Arbeitskreise und Exkursionen,
  • erstellen gemeinsam mit der Stadt Köln die Projektdokumentationen,
  • stellen die finanziellen Mittel für den Begleitausschuss, das Projektbüro und viele gemeinsame Veranstaltungen und Projekte der BAN zur Verfügung.

Carl Richard Montag zum Motiv für seine Stiftung:
“Für uns gehören individuelle Freiheit und Verantwortung für das Gemeinwesen untrennbar zusammen (…) Deshalb engagieren wir uns in ganz besonderem Maße für Kinder und Jugendliche. Wir wollen mithelfen, ihnen bestmögliche Bedingungen zu bieten (…). Wir setzen uns ein für eine nachhaltige Stadtentwicklung, für lebendige Nachbarschaften und für eine Architektur, die sich konsequent an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort orientiert.”
Kontakt: 
Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Barbara Pampe
Website der Montag-Stiftungen
Website “Lernräume Aktuell”