Architekturwettbewerb 2013

Gewinner des Architekturwettbewerbs (2013):
gernot schulz: architektur (Köln) und Topotek1 (Landschaftsarchitekten, Berlin)

siegerentwurf

Grundgedanken des Gewinnerentwurfs:

  • Fünfeckige Gebäudeformen zur Schaffung einer lebendigen Lernlandschaft
  • Zentrales und von allen Seiten begehbares Studienhaus
  • Fließenden Übergange zum Park und zu den denkmalgeschützten Bauten durch abgestufte Bauhöhen
  • Ermöglichen von dynamischer Raumnutzung durch Umwidmung der Flure zu Lernorten, Schaffung von gemeinsamen Foren etc.

Wettbewerb_Doku“Der Entwurf begreift die Architektur als Skulptur im Park. Über die serielle Verwendung eines fünfeckigen Bausteins gelingt es, unterschiedliche pädagogische Einheiten in einer fließenden Parklandschaft darzustellen.(…) Durch die Gebäudekonstellation entsteht innen ein Netz aus Plätzen und Gassen, nach außen werden grüne Höfe gebildet, die ganz selbstverständlich zwischen Park und Gebäude vermitteln.”
(Auszug aus der Beurteilung des Preisgerichts)

In 2013 lobte die Stadt Köln einen begrenzten zweiphasigen, architektonisch-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb aus. Innerhalb der zweiten Wettbewerbsphase hatten acht Arbeitsgemeinschaften Gelegenheit, ihre Entwürfe auszuarbeiten.  Der Hochbau von Hansa- und Abendgymnasium wurden in einem separaten VOF-Verfahren im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben.
Mehr lesen