Unser Verbundgarten bekommt Obstbäume und ein Gewächshaus

K1600_IMG_20170407_133349_jiDer Verbundgarten auf dem alten Mauerstück am Gereonsmühlen-turm erhält aktuell mit professioneller Hilfe ein neues Gesicht.
Unsere Schul-AGs haben in diesem Jahr schon fleißig in dem Garten gearbeitet: Es wurden kleine Hochbeete angelegt mit Kräutern. Außerdem pflanzten die Kinder und Jugendlichen Tulpen und Einiges mehr. Seit gestern ist nun ein vom BAN e.V. beauftragter Gärtner in dem Garten und baut ein zwei mal drei Meter großes Gewächshaus mit offenem Boden auf. Hier kann ganz nach Entscheidung unserer Biologie-Lehrerinnen und Sozialpädagoginnen Mutterboden eingefüllt werden oder der Boden kann vorbereitet werden für das Ziehen von Pflanzen in Töpfen.

Außerdem wurden vier Obstbäume im hinteren Teil des Gartens gepflanzt und wilde Kiwis sowie wilder Wein zur Begrünung des bisher nicht sehr ansehnlichen Stahlzaunes.

Gärtnermeister Thomas Diederich gibt mit seinem Team sein Bestes. So schön die Kulisse des 500 Jahre alten Mauerwerks auch ist, der Garten bietet durchaus seine Herausforderungen: „Der Untergrund im hinteren Teil des Gartens ist zum größten Teil Kriegsschutt. Viel mehr als eine Wildblumenwiese und ein paar (Blumen-)sträucher werden hier wohl nicht wachsen können. Gut also, dass unsere fachkundigen Lehrkräfte mit ihren Schüler/innen schon frühzeitig für Hochbeete gesorgt haben.

Zur Bewässerung dient die bereits vorhandene Solarpumpe, die der Gärtner ebenfalls wetterfest machen wird. Eine anstehende Herausforderung ist es nun, gemeinsam mit allen Einrichtungen ein Konzept zur Bewässerung des Gartens in den Schulferien zu finden. Für die Osterferien wurde bereits eine pragmatische Lösung gefunden: Carolin Pless vom BAN-Projektbüro und die Sozialpädagogen der Freizeitanlage Klingelpütz werden sich um die Bewässerung der neuen Pflänzchen kümmern.