Offener WenDo-Kurs für Mädchen, Start 11.01.2018

wendoWir laden alle Mädchen unserer Bildungslandschaft zwischen 12 und 15 Jahren zum kostenlosen WenDo-Training ein.
Organisiert wird dieses Projekt von ev-angel-isch, dem Übermittag-Träger der Realschule am Rhein mit Unterstützung des BAN e.V.. Die Vorarbeit aber haben einige Mädchen der Realschule am Rhein geleistet. Sie hatten ihre Idee zu einem Selbstverteidigungskurs bei der BAN-Ideenkonferenz 2017 vorgestellt: Viele hatten sich schon einmal belästigt gefühlt und wussten im ersten Moment nicht, ob und wie sie auf die Situation reagieren sollen. Das WenDo-Training wünschen sie sich, um sich beim nächsten Mal weniger hilflos zu fühlen.

WenDo heißt „Weg der Frauen“ – das Wort ist eine Zusammenziehung von „Women“ für Frauen und „Do“ für japanisch „der Weg“. In Abgrenzung zum Kampfsport geht es dabei um die Vorbeugung und Vermeidung von unnötiger Gewalt, sei es in der Familie, am Arbeitsplatz, im Bekanntenkreis oder auf der Straße. Mädchen und junge Frauen sollen dabei unterstützt werden, Belästigungen früh erkennen und eine angemessene Antwort zu finden. 

Projektorganisatorin Anna Kings: „Unsere erfahrenen Trainerinnen vom Verein Frau Schmittz e.V. werden mit Euch über komische Gefühle und Situationen sprechen, denn diese sind oft wichtige Warnsignale, die wir nicht überhören dürfen. Es wird um ganz einfache Strategien wie Brüllen oder Ablenken gehen, die ihr in Rollenspielen übt. Aber wir sprechen auch über verletzliche Punkte am Körper und wirksame Griffe zur Abwehr.“ Hier kann der Infoflyer heruntergeladen werden. Mitmachen können alle  Mädchen im Alter von 12 und 15 Jahren aus allen BAN-Einrichtungen. Bitte einfach bei Anna Kings per Mail melden:  Anna-kings@ev-angel-isch.de
Oder persönlich anmelden in der Zeit von 13 Uhr bis 16 Uhr in Raum D001in der Realschule am Rhein / Übermittagbetreuung.

Zeiten: Donnerstags den 11./ 18.+ 25. Januar 2018 jeweils von 14.30-17.30 Uhr
Ort: Turnhalle der Realschule am Rhein, Niederichstraße 1-3, 50668 Köln 
Trainerinnen: Sabine Rasquin und Trude Menrath von Frau Schmitzz/WenDo e.V. Köln